Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

NEU!

  

Kai Artinger

Das Picasso-Komplott

VDG Weimar

ISBN 978-3-89739-884-9

 

Im Sommer 1937 verschwindet der Journalist Leonardo Levante auf einem Militärflughafen in der Nähe Bremens. Die Ermittlungen der Kripo verlaufen im Sand. Der italienische Honorarkonsul bittet Kommissar a. D. Gustav Lüder, zu ermitteln. Bald sieht sich Lüder mit einem Fall internationalen Ausmaßes konfrontiert. Denn Levante war einer Verschwörung, einem unglaublichen Terrorakt auf der Pariser Weltausstellung, auf der Spur, die bis nach Spanien führt. Dort gerät der ehemalige Kommissar Lüder, der Spur folgend, zwischen die Fronten des blutigen Bürgerkriegs.

Ein neuer Fall für Kommissar Lüder!

 

Erscheint Ende April 2017 

 

NEU! 

 

 

Unsere Werte? Provenienzforschung im Dialog: Leopold-Hoesch-Museum & Wallraf-Richartz-Museum, Hg. Renate Goldmann, mit Beiträgen von Kai Artinger u.a., Wienand Verlag Köln, ISBN 978-3-86832-380-1 

 

Erscheint im Juli 2017

 

Der neueste Band aus der Reihe Unsere Werte des Leopold-Hoesch-Museums erzählt von einem bisher unbekannten Kapitel seiner Sammlungsgeschichte aus den Jahren 1933 bis 1955: der Raubkunst. Die enge Beziehung des Dürener Hauses zum Wallraf-Richartz-Museum in Köln während dieser Zeit steht hierbei im Fokus. Der Katalog eröffnet einen spannenden Einblick in die laufende Provenienzforschung beider Museen und deren Beziehungsgeflecht in der Zeit des Nationalsozialismus und nach 1945. Aus den Objektgeschichten der zu restituierenden Kunstwerke wiederum treten die Sammler, Kunsthandlungen, Institutionen, Ausstellungen und Publikationen hervor, und es wird das Netzwerk erkennbar, in dem sich die Akteure während dieser schwierigen Jahre gemeinsam unterstützten und handelten. 

The latest volume in the series Our Values, published by the Leopold Hoesch Museum, focuses on a hitherto untold chapter in the collection’s history between 1933 and 1955: that of looted art. The focus lies on the close ties to the Wallraf Richartz Museum in Cologne during this period, providing a fascinating insight into the provenance research conducted by both museums, as well as into their complex relationship during the National Socialist and post war eras.

 

In dem Band gibt es einen längeren Aufsatz von Kai Artinger über die Geschichte des Leopold-Hoesch-Museums im Nationalsozialismus: 

Zwischen Neuanfang und Kontinuität. Das Leopold-Hoesch-Museum 1933-1955.

 

Kai Artinger: Promovierter Kunst- und Kulturhistoriker, Autor und Publizist - Master im Management von Kultur- und Non-Profit-Organisationen - Arbeitet zurzeit als Provenienzforscher in einem Forschungsprojekt für das Leopold-Hoesch-Museum Düren bei Köln - Lebt in Düren und Berlin - Kurator zahlreicher Ausstellungen, Herausgeber der Ausstellungskataloge und Ausstellungsbücher sowie Organisator von Kulturveranstaltungen - Baute das Forum für Literatur und Bildende Kunst in Lübeck mit auf und war dessen wissenschaftlicher Leiter - Veröffentlichungen:  kunst- und kulturhistorische Bücher, wissenschaftliche Aufsätze, Artikel, Rezensionen - Des Weiteren sind bisher fünf Kriminalromane mit den Fällen des Kommissars Gustav Lüder erschienen.

 

Kai Artinger is a Berlin-based art historian, author, journalist and artist. Formerly head of the Forum for Literature and Fine Arts in Lübeck, he holds a Ph.D. in Art History and a Master of Arts in Management of Cultural and Non Profit Organisations. His publications include "The History of Pastel. Butterfly in the Garden of Art", 2015, "Squirrel meets Fur Cup: Squirrels in Art“, 2010 and „Paula Modersohn-Becker: The Other View“, 2009. He published scientific essays, articles,  reviews and four crime novels. „The Museum“, a crime novel about the Frick Collection in New York, was published 2010. Recently he has also worked as an illustrator and painter.