Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

KRIMINALLITERATUR

CRIME NOVELS

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jagd auf Westheims Sammlung, Weimar 2014

 

Die junge New Yorker Ethnologin Susan Bell ist tough. Nichts wirft sie so schnell aus der Bahn. Doch die Mauerstadt Berlin zeigt ihr schnell die Grenzen auf. Gleich nach ihrer Ankunft stößt sie auf eine Leiche, und ihr Großvater, Gustav Lüder, lässt sie im Regen stehen. Der alte Kommissar a. D. hat eigentlich mit dem Leben abgeschlossen. Er wartet auf das Ende. Mit dem Auftauchen seiner selbstbewussten Enkelin ist damit Schluss. Auf geheimnisvolle Weise ist sie verstrickt in eine Mord- und Kunstdiebstahlsserie, die die Stadt in Atem hält. Schließlich bringt sie Lüder und Susan selbst in Lebensgefahr.Denn ohne es zu ahnen, hat Susan den Tod im Gepäck.

 


   Das Museum, Berlin 2010 

 

Fortsetzung der Krimi-Reihe mit Kommissar Gustav Lüder. New York 1952. Ein Erpresser bedroht die Frick Collection, eines der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Für den Direktor ist dessen Forderung unannehmbar: denn entweder erinnert er an die erschossenen Arbeiter von Homestead oder ein Sprengsatz wird gezündet. Das Ultimatum läuft. Und dann verschwindet der Direktor spurlos. Die New Yorker Kriminalpolizei ermittelt fieberhaft, doch ohne Erfolg. Steve Bell, geschäftsführender Leiter der Frick, weiß sich keinen Rat mehr und bittet seinen deutschen Schwiegervater, Kommissar a. D. Gustav Lüder, um Hilfe. Der zögert nicht und tritt sofort die Reise an. Bald wird er mit einer düsteren Vergangenheit konfrontiert.

 

 


 

 

 

 

 

 

  

 

Die Sphinx von Amsterdam, Oldenburg 2007 

 

Teil 2 der Trilogie. Amsterdam 1940. In der von Deutschland besetzten Stadt kaufen diese hemmungslos den Kunstmarkt leer. Beteiligt ist auch eine Bremer Wirtschaftsdelegation unter Leitung des Bürgermeisters. Ihr Geschäft scheint erfolgreich - bis im Amsterdamer Hafen die brutal zugerichtete Leiche eines Kunsthändlers und in Bremen ein gefälschtes Gemälde für Unruhe sorgt. 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Novembermorde, Delmenhorst, Berlin 2005

 

Teil 3 der Trilogie. Buss- und Bettag 1945. Der Krieg ist vorbei, die Barbarei nicht vergessen. Ein abgelegener Hof bei Bremen wird geplündert, zwei Familien werden kaltblütig ermordet. Ein Massaker - das ein Mann überlebt. Schwer verletzt kann er fliehen. Er ist Kommissar Lüders wichtigster Zeuge der Blutnacht. Die Militärverwaltung drängt auf eine schnelle Aufklärung. Lüder präsentiert schon am nächsten Tag die Tatverdächtigen: eine Bande von Zwangsarbeitern. Der Fall scheint gelöst. Wäre da nicht der zweite Mordanschlag auf den Zeugen, der Lüder brutal in die Wirklichkeit zurück stößt. Ein spannender Roman über einen historischen Mordfall, der Bremen im Herbst 1945 tatsächlich erschütterte. Eine beispielhafte Geschichte über eine Zeit, in der Opfer zu Tätern wurden.

 

 


 

 

 

 

 

 

  

 

Tod in Worpswede, Weimar 2003

 

Der erste Kriminalroman über die Bremer Kriminalpolizei im “Dritten Reich“: Worpswede 1934. Eine Leiche ohne Kopf wird in der Nähe des Künstlerdorfes im Moor gefunden. Kommissar Gustav Lüder und sein Mitarbeiter Piel ermitteln vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Umbrüche inmitten von aufsässigen wie angepassten Künstlern, doch die Spur des Mörders scheint in viele Richtungen zu führen ...