Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

SYMPOSIEN

CONFERENCES

16.17. Oktober 2015: "Originale, deren Originalität unbewiesen ist, praktische Grenzen der Forschung - Die Chemnitzer 'Blechen' und Prof. Dr. G. J. Kern", Beitrag zu der Tagung „Vergewisserung. Zur Rezeptionsgeschichte Carl Blechens“: Tagung der Stiftung-Fürst-Pückler Museum in Kooperation mit dem Caspar-David-Friedrich-Institut der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald auf Schloss Branitz.

25.–26. November 2011:  “Künstler und Künstlerausbildung an der Nordischen Kunsthochschule Bremen“, Beitrag zu der Tagung “Künstler im Nationalsozialismus“, Universität der Künste Berlin.

12.–13. Mai 2011: Giotto, Michelangelo, Raphael and the World War One - William Orpens “simple soldier man’s“ death; Beitrag zur internationalen Konferenz “Art during two World Wars“ by the Department of Art History of the Lithuanian Culture Research Institute.

19. Februar 2011: Fritz Mackensen, Gründungsrektor der Nordischen Kunsthochschule Bremen; Beitrag zum Symposium „Aus dem Urgrund deutsch-nordischen Volkstums“ - Zur Geschichte der Nordischen Kunsthochschule und der Nordischen Musikschule, den Vorgängerinstitutionen der Hochschule für Künste im Nationalsozialismus der Hochschule für Künste Bremen.

09.–11. Dezember 2010: Wissenschaftliche Objektivität versus ökonomische Ratio? Biographische Wahrheit im Zeitalter von Museumsmanagements; Beitrag zur Tagung „Die Biographie. Mode und Universalie?“ der Universität Basel.

19.–21. November 2009: „Kunst und Revolution“. John Berger und der russische Bildhauer Ernst Neizvestny; Beitrag zur TagungZu einer transnationalen Geschichte der Kunst im kommunistischen Europa 1945-1989“ im Deutschen Historischen Museum und Centre Marc Bloch in Berlin

13.–14. Juni 2008: „In Vielem grenzüberschreitend: Richard Hamanns und Jost Hermands kulturgeschichtliche Buchreihe ‘Deutsche Kunst und Kultur von der Gründerzeit bis zum Expressionismus‘“, auf der Tagung „Wissenschaft zwischen Ost und West. Der Kunsthistoriker Richard Hamann als Grenzgänger“, in: Universitätsbibliothek Marburg

12.–14. Oktober 2006: Prof. Dr. Emil Waldmann (1880–1945), Kunsthistoriker, Museumsleiter, Dozent auf der Tagung „Geschichte der Kunstgeschichte 1930–1950. Kontinuitäten und Brüche einer Wissenschaft“, im: Kunsthistorisches Institut der Rheinischen Friedrich Wilhelms-Universität Bonn

16. November 2004: „Gesicht(er) der Kriege. Der Mangel an analytischen Kriegsbildern“, auf der Tagung „Warshots. Krieg – Kunst & Medien“ des Kunsthistorischen Instituts der Eberhard Karls Universität Tübingen / SonderforschungsbereichS 437: Kriegserfahrungen – Krieg und Gesellschaft in der Neuzeit

23. Oktober 2004: „Kunst im Zeichen des Niederdeutsch-Mythos“, auf dem Symposium anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Vereinigung Quickborn und 30 Jahre niederdeutsches Institut im Hotel Elysee, Hamburg

25.–27. Oktober 2002: Tagung „Zeichen setzen. Grenzüberschreitungen im Werk von Günter Grass im Bürgerschaftssaal“ im Rathaus zu Lübeck; Beitrag zur Tagung  „Das Bild der nackten Frau. Fragmentierungstendenzen in der Kunst von Günter Grass“

 

Vorträge

11.2009 Vortrag „Reise ins besetzte Amsterdam. Wie der Bürgermeister und der Direktor der Kunsthalle 1940 für die Kunsthalle alte Meister einkauften“; Vortrag zur Ausstellung „entartet – beschlagnahmt. Bremer Künstle im Nationalsozialismus“, Städtische Galerie Bremen

05.2006 „Reise in eine besetzte Stadt“, im: Haus der Wissenschaft / Bremen

05.2002 „Der Dom im Moor. Die Worpsweder Künstlerkolonie und die niedersächsische Heimatbewegung um 1900“, im: Landesmuseum Hannover

11.2000 „Der ideale wissenschaftliche Tierzeichner wäre ein Zeichenautomat. Der Tiermaler des 19. Jahrhunderts im Konflikt zwischen Wissenschaft und Kunst“, im: Hessisches Landesmuseum Darmstadt

05.2000 „Julius Langbehns Einfluss auf die Kunst der Worpsweder Maler“, im: Kunstcentrum Alte Molkerei / Worpswede

 

Mitarbeit

12.1999 Mitarbeit an der anlässlich von Schauplatz Museum vom Museumspädagogischen Dienst organisierten Lesung ‘Visite im Bestiarium‘ im Affenhaus des Zoologischen Gartens Berlin